Hanno Sollacher

Ein Bayer wie aus dem Bilderbuch.

Von sich selbst sagt der Schauspieler Hanno Sollacher, er sei ein gemütlicher Typ. Einer, der den deftigen Humor schätzt und eine halbe Stunde lang Witze am Band erzählen kann, der gern gut isst und das auch nicht durch seine stattliche Figur von 100 Kilo verbergen kann. Ein typischer Bayer eben. Sollacher ist, trotz seiner Theater und TV Engagements, seinem erlernten Beruf treu geblieben.
Als Fahrer steuert er einen Linienbus der Tegernseer Verkehrsbetriebe. Die Bodenhaftung haben ihm seine TV-Rollen neben Michaela May, Fritz Wepper, Uschi Glas und Christi­ne Neubauer nicht nehmen können. 1982 überredet eine Freundin der Familie den jungen Hanno sich für eine Rolle als jugendlicher Liebhaber bei der Ludwig-Thoma Bühne in Rottach-Egern zu bewerben.
Damit begann für Hanno Sollacher der "allerschönste Nebenberuf der Welt". Er spielte von 2002 bis 2006 bei den Tegernseern im "Königlich Bayerischen Amtsgericht" den Gerichtsdiener Pfingstl. Im "Ehestreik" die Hauptrolle. In den "Kleinen Verwandten" von Ludwig Thoma den Josef Bonholzer und viele andere mehr.